Referenz Wohnhochhaus Axis, Frankfurt am Main, Meixner Schlüter Wendt
Furtwangen, 21. Juli 2017
Wohnen hoch über der Stadt

Das neue Wohnhochhaus Axis in Frankfurt am Main besticht durch eine innovative Mischung von Wohntypen und eine raffinierte Fassadengestaltung. Das gesamte Gebäude ist mit Türkommunikation von Siedle ausgestattet. Türstationen der Designlinien Steel und Classic integrieren sich dabei geschickt in die unterschiedlichen architektonischen Abschnitte.


Axis und sein Konterpart auf der anderen Straßenseite bilden das architektonische Stadttor am Beginn der Europa-Allee. Dieser Boulevard im neuen Europaviertel führt zwei Kilometer lang schnurgerade in Richtung Frankfurter City.

Die Frankfurter Architekten Meixner Schlüter Wendt haben Axis als sogenanntes Blockrandhochhaus geplant. Auf diese Weise nehmen sie Bezug auf die Umgebung. An der Europa-Allee ragt Axis mit einer komplex gestalteten Fassade in die Höhe. Die raffinierte Kolossalordnung spielt dabei mit der Wahrnehmung des Betrachters und lässt die Anzahl von 19 Etagen nur erahnen. Nach hinten wird das Gebäude durch zwei niedrigere, abgetreppte Trakte ergänzt, die gemeinsam mit einer Reihenhauszeile den Innenhof mit Wasserflächen und Sitzgelegenheiten bilden.

Kommunikationsterminal mit Concierge-Ruf
Am Haupteingang empfängt den Besucher eine Video-Türstation der Designlinie Steel mit Kommunikationsterminal. Dank flächenbündiger Montage und Sonderlackierung ist die Anlage aus massivem Edelstahl perfekt in die Fassade integriert. Das beleuchtete, digitale Display zeigt jederzeit klar, wo der Türruf zu finden ist. Über den witterungsbeständigen Touchscreen kann jede der 152 Wohnungen angewählt werden. Ein durchdachtes Bedienkonzept und Komfortsuchfunktionen garantieren die einfache Bedienung, außerdem ersetzen sie unzählige Ruftasten. Namen lassen sich bei Bedarf schnell ändern; der Startbildschirm ist individuell mit dem Axis-Schriftzug gestaltet.

Das Kommunikationsterminal in Axis kann aber mehr. Weil den Bewohnern rund um die Uhr ein Concierge zur Verfügung steht, bietet das Terminal auch einen Concierge-Ruf an. Die Funktion hat Siedle speziell für dieses Projekt entwickelt. Der Concierge kann von seinem Arbeitsplatz aus jede Wohnung rufen – und umgekehrt ist er von jeder Wohnung aus zu erreichen, auch von den rückwärtigen Blockrandwohnungen und Reihenhäusern. Die abweichende Wohntypologie dieses Bereichs drückt sich auch in der Türkommunikation aus. An den Nebeneingängen des Innenhofs sowie den Reihenhäusern sind Sprechanlagen der Designlinie Siedle Classic aus gebürstetem Edelstahl montiert. Mit ihrer klaren, aber sehr dezenten Formensprache bilden sie das Äquivalent zur Axis-Architektur, die in diesem Abschnitt harmonisch in den älteren Baubestand des Frankfurter Gallus übergeht.

Bildunterschriften:
Bild 1: Axis besticht durch eine innovative Wohntypologie, die verschiedene Wohnformen integriert: vom Hochhauswohnen bis zum Reihenhaus.

Bilder 2–3: Perfekt in die Fassade integriert: Die flächenbündige Türstation der Designlinie Siedle Steel in Sonderlackierung und mit Kommunikationsterminal am Haupteingang.

Bild 4: Die Reihenhäuser an der Rückseite von Axis bilden einen harmonischen Übergang zum älteren Baubestand im Frankfurter Gallus. Video-Türstationen der Designlinie Classic bieten jederzeit beste Sicht auf den Eingangsbereich.
 Pressebilder zum Download 1,9 MB
 Pressemitteilung als PDF-Datei 115 kB
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP