Furtwanger Unternehmen unterstützt Nachwuchsförderung
Furtwangen, 23. Dezember 2016
Schnupperpraktikum bei Siedle

Nach der Patenschaft für die Kinderuni hat Siedle Max Kokulan in die Ausbildung eingeladen. Der 14-jährige Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums absolvierte beim Furtwanger Unternehmen ein Praktikum und konnte in verschiedene elektronische Bereiche hineinschnuppern.


Mathias Seeburg, stellvertretender Ausbildungsleiter bei Siedle, betreute Max während des Praktikums und zeigte sich beeindruckt von dessen Neugier und Geschicklichkeit.

Max’ startete sein Praktikum am Lötkolben. Das Löten ist eine wichtige Fertigkeit für die Produktion von Leiterplatten, die in modernen elektronischen Geräten das „Gehirn“ sind – natürlich auch in Türsprechanlagen von Siedle. Max lötete die Leiterplatte für ein elektronisches Mini-Klavier. Auf dem fertigen Instrument konnte er dann seine Musikalität unter Beweis stellen.

Am 3D-Drucker erstellte Max Schlüsselanhänger für sich und seine Geschwister. Und im Siedle-Workshop machte er sich mit der Siedle-Technologie vertraut. Das Praktikum hat ihn in seiner Begeisterung für Elektronik bestärkt. „Ich sehe darin ganz klar meine berufliche Zukunft“, meint Max. „Wer weiß, vielleicht führen mich meine Wege nach dem Schulabschluss wieder zu Siedle zurück.“

Bildunterschrift:
Der 14-jährige Schüler Max Kokulan beim Löten einer Leiterplatte. Sein Praktikum bei Siedle hat ihn bestärkt, später einen elektrotechnischen Beruf zu ergreifen.
 Pressebilder zum Download 631 kB
 Pressemitteilung als PDF-Datei 92,9 kB
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP