Wirtschaftsmedaille für Horst Siedle

08.10.2008
Wirtschaftsminister Ernst Pfister verlieh die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg an Horst Siedle. Mit der Medaille würdigt das Land nicht nur die wirtschaftlichen, sondern auch die gesellschaftlichen Verdienste des Unternehmers. Für sein Engagement als Kommunalpolitiker empfing Siedle zugleich die Theodor-Heuss-Medaille der FDP.

Ausschlaggebend für die besondere Anerkennung der Landesregierung sei nicht allein der wirtschaftliche Erfolg, wie Pfister betonte, sondern auch, was dahinterstehe: „Sie haben mit echter Leistung Ihr Unternehmen zu einem international führenden Betrieb gemacht und dabei die soziale und gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmer immer sehr ernst genommen“, erklärte der Minister. Diese Verantwortung zeige sich nicht nur in der Treue zum Produktionsstandort Furtwangen oder einer überdurchschnittlichen Ausbildungsquote, sondern auch in der Bereitschaft, immer wieder neue Wege zu gehen. „Sie haben es immer verstanden, rechtzeitig auf innovative Schlüsseltechnologien zu setzen“, so Pfister. Damit habe Siedle die Herausforderung angenommen, die Produktion im Hochlohnland Baden-Württemberg rentabel zu machen und sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten.

Zum Empfang geladen hatte die FDP, der Siedle seit 40 Jahren angehört. Nicht als stilles Mitglied, sondern als politisch und gesellschaftlich höchst aktiver Liberaler. Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Ernst Burgbacher, würdigte die bürgerschaftliche Initiative und das langjährige Engagement des Kommunalpolitikers Siedle mit der Theodor-Heuss-Medaille in Gold.

Bild:
Mit der Wirtschaftsmedaille ehrt Landeswirtschaftsminister Ernst Pfister (links) die Verdienste Horst Siedles um die Wirtschaft Baden-Württembergs. Gabriele Siedle freut sich mit ihrem Mann über die Auszeichnung.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP