Stationen
Von der Gießhütte eines Schwarzwaldhofs zur Fabrik, vom Zulieferer der Uhrenmanufaktur zum Marktführer für Gebäudekommunikation: Siedle im Zeitraffer.
Um die Mitte des 18. Jahrhunderts beginnt Mathäus Siedle, auf seinem Schwarzwaldhof Glocken für die Uhrenmanufaktur zu gießen. Seine Nachkommen führen die Gießerei fort, der Urenkel Salomon Siedle ergänzt sie um ein zweites Geschäftsfeld, die Schwachstromtechnik.
1887 stellt das Unternehmen die ersten Telefone her. Siedle entwickelt sich zu einem der deutschen Pioniere der Telefonie.
Seit den 1930er Jahren spezialisiert sich das Unternehmen auf die Haus- und Türtelefonie, mit deren Weiterentwicklung es nach dem Zweiten Weltkrieg eine beeindruckende Erfolgsgeschichte schreibt. Heute ist Siedle in Deutschland und mehreren europäischen Ländern Marktführer für Gebäudekommunikation.
 1805: Auf dem Oberbregenbachhof bei Furtwangen betreiben drei Siedle-Generationen die Gießerei von Glocken und Uhrenteilen.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP