Test
ARCH+ features 41:
Till Boettger & Peter Grundmann
Schwellenräume sind architektonisch besonders faszinierend: Sie definieren außen und innen; sie trennen und verbinden zugleich. Im Rahmen von ARCH+ features 41 stellten die renommierten Architekten Till Boettger (oben im Bild) und Peter Grundmann ihre Überlegungen zur Schwelle vor. Veranstaltungsort waren die Räumlichkeiten des Württembergischen Kunstvereins im Herzen Stuttgarts.
Peter Grundmann ging in seinem Vortrag auf die zeitgemäße Gestaltung von Schwellensituationen ein: Traditionelle Funktionszuweisungen oder räumliche Abgrenzungen lösen sich auf oder ordnen sich völlig neu. Grundmann sprach als erfahrener Praktiker: Er stellt seine Expertise auf dem Gebiet des kostengünstigen Selbstbaus derzeit für ein soziales Projekt in Äthiopien zur Verfügung und legt auf der Baustelle mit Hand an.
Till Boettger forscht an der Bauhaus-Universität Weimar zum Themenkomplex der Schwelle. Seine Präsentation widmete er dem Verhältnis zwischen Schwellenraum und technischer Apparatur.
Siedle ist Initiativpartner und langjähriger Förderer der Reihe ARCH+ features. Peter Strobel, Verantwortlicher für Unternehmenskommunikation bei Siedle, erläuterte, wie fruchtbar die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen der Architekturdebatte für das mittelständische Unternehmen ist.
Alle Fotos: Tom Ziora
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP