Zustandsanzeige
Unerlässlich für barrierefreie Zugänge: die Zustandsanzeige. Mit ihr erhalten auch Hörgeschädigte klare Rückmeldungen der Sprechanlage.
Beim barrierefreien Bauen geht es nicht nur um Maßnahmen wie Rollstuhlrampen oder breite Türen. Gebäude müssen auch funktionale Hürden überwinden, beispielsweise für Hörgeschädigte. Diese Anforderungen formuliert in Deutschland beispielhaft die DIN 18040: „Bei Gegensprechanlagen ist die Hörbereitschaft der Gegenseite optisch anzuzeigen. Bei manuell betätigten Türen mit elektrischer Türfallenfreigabe (umgangssprachlich Türsummer) ist die Freigabe optisch oder durch fühlbare Vibration zu signalisieren."

Die Zustandsanzeige erfüllt die derzeit relevanten Handicap- und Gleichstellungsgesetze sowie Normen für „Barrierefreies Bauen“ in Bezug auf die visuelle Signalisierung an der Tür.
> Normen

Die Zustandsanzeige zeigt optisch an, welche Funktion gerade aktiv ist. Sie kann um ein zusätzliches akustisches Signal ergänzt werden. Personen mit eingeschränkter Wahrnehmung erhalten so klare Rückmeldungen der Sprechanlage.
> Funktionen

Die Zustandsanzeige ist für die Installationssysteme In-Home-Bus, Multi und Access verfügbar. Sie kann in die Designlinien Siedle Vario, Classic und Steel integriert werden.

Türstationen der Designlinien Siedle Vario und Siedle Classic können Sie im Konfigurator virtuell mit einer Zustandsanzeige ausstatten und individuell gestalten. Die Anlage aus dem Foto finden Sie im Konfigurator unter folgendem Link:
> Konfigurator

© 2016 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP