Schloss Neuhardenberg
Standort: Neuhardenberg

Architektur: Lindner Roettig Möller, Düsseldorf
Elektroplanung: Elplan, Hamburg
Elektroinstallation: Bosch Telecom, Berlin

„Keine Maskerade. Das Nothwendige der Construction schön zu gestalten ist Grundsatz griechischer Architectur und muß Grundsatz bleiben für deren Fortsetzung.“
Karl Friedrich Schinkel
Die Renovierung von Schloss Neuhardenberg verfolgte zwei Ziele: Einerseits sollte Karl Friedrich Schinkels klassizistischer Bau ohne sichtbare Eingriffe bleiben, andererseits war die räumliche und technische Infrastruktur eines modernen Tagungszentrums zu integrieren. Das Gebäude dient heute dem Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Dabei wurde das Ensemble von Schloss, Kavalierhäusern, Orangerie, Remise und Park bewahrt und in die Nutzung einbezogen.
Auch die Gebäudekommunikation musste einem doppelten Anspruch genügen: Sie sollte technisch auf dem letzten Stand und ästhetisch auf dem Niveau der Architektur sein. Die Planer setzten auf die Kombination zweier Siedle-Systeme: An repräsentativen Zugängen fügt sich die kühle Eleganz von Siedle Steel in die klassischen Proportionen; an Neben- und Wirtschaftseingängen kommt das klare, zeitlose Design von Siedle Vario zum Einsatz.

Die Türstation der Produktlinie Siedle Steel wurden freistehend (oben) oder Unterputz installiert und mit Halogenspot (links) oder Farbkamera (unten) ausgestattet.
Auf Wunsch wird die Kommunikationsanlage Siedle Steel durch Zutrittskontrollsysteme anderer Anbieter erweitert.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP