SRH Holding
Standort: Heidelberg

Planung barrierefreie Gebäudetechnik:
BEC Blum Energieconsulting, Neckargemünd
Ausführung: euromicron solutions, Ettlingen

Die Holding der SRH, der Stiftung Rehabilitation Heidelberg, hatte besondere Anforderungen an die Barrierefreiheit. Das Gebäude sollte für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte problemlos zugänglich sein. Am Haupteingang empfängt den Besucher eine freistehende Stele aus dem Programm Siedle Steel. Das integrierte Kommunikationsterminal signalisiert schon von weitem, wofür es da ist: Das Terminal wird mit einer Touchscreen-Oberfläche bedient.

Das abgebildete Kommunikationsterminal ist eine frühere Version. Informationen zur aktuellen Version finden Sie hier.
Speziell für Rollstuhlfahrer integrierte Siedle ein zweites Kommunikationsterminal. In ergonomisch richtiger Höhe ermöglicht es eine Bedienung auch aus sitzender Position. Die Berührung ruft eine alphabetisch sortierte Liste der Mitarbeiter auf. Ein Druck auf das Namensfeld löst das Rufsignal aus, dabei wird die Betätigung optisch und akustisch signalisiert. Ruftaste, Sprecheinheit und elektronische Zutrittskontrolle sind so platziert, dass sie für stehende Personen wie für Rollstuhlfahrer bequem erreichbar sind.
Für Blinde und in ihrer Sehfähigkeit stark eingeschränkte Menschen integrierte Siedle eine Großflächen-Ruftaste mit erhabener Braille-Schrift.
An den Nebeneingängen konzentriert Siedle die Funktionalität in zwei schlanken Stelen. Ein Rufdisplay zeigt eine Auswahlliste der Mitarbeiter; zwei Pfeiltasten blättern auf- oder abwärts. Die Großflächentaste löst einen direkten Ruf aus und eine integrierte Zutrittskontrolle sorgt für die sichere Identifikation von Personal und Besuchern.

Für die besonderen Anforderungen körperlich eingeschränkter Personen ist das System Siedle Steel mit seinem Höchstmaß an individueller Anpassungsfähigkeit besonders geeignet.
Designlinie Siedle Steel
Kommunikationsterminal
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP