Robert Bosch GmbH
Architektur: Kunat & Haack, Berlin
Elektroplanung: Ingenieurbüro Scheer, Stuttgart
Elektroinstallation: Cegelec, Berlin

Die Firma Bosch hat ihr Hauptstadtquartier in einem Baudenkmal bezogen. Der imposante, mit Muschelkalkplatten verkleidete Bau unter dem mächtigen Walmdach wurde 1917 errichtet und im neuen Jahrtausend zum Firmensitz umgebaut
Bei der Eingangskommunikation setzte Bosch durchgängig auf Edelstahl. Die vollkommen planen Oberflächen von Siedle Steel tragen in der Unterputz-Installation kaum auf.
Nicht zuletzt um die flache Anmutung nicht zu durchbrechen, fiel die Entscheidung zugunsten einer Videoüberwachung per Video-Türspion. Dessen Kamera ist hinter einer Temperaturanzeige versteckt und ragt nicht über die Front hinaus.
Durchgängig: Die Installation an den Haupteingängen wiederholt sich in angepasstem Format auf den Etagen.
Konsequent: Auch die Einfahrt und der Zugang der Tiefgarage sind in das hochwertige Erscheinungsbild eingebunden.
Die berührungslosen Türöffner (zwischen Ruftasten und Sprechmodul) sind, selbstverständlich, Produkte des Hauses – perfekt in das Steel-Design integriert.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP