Max-Planck-Institut
Max-Planck-Institut für demografische Forschung
Standort: Rostock

Architektur: Henning Larsen Tegnestue, Kopenhagen (in Zusammenarbeit mit der Bauabteilung der Max-Planck-Gesellschaft)
Haustechnik: Zimmermann + Schrage Ingenieur GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Klare Formen und Kanten dominieren die markante Architektur, zwei schlanke, versetzt angeordnete Giebel bestimmen ihr Profil. In ihnen liegen die Arbeitsräume der Wissenschaftler, dazwischen bildet das so genannte Panopticon einen Ort der Begegnung und des Austauschs.
In ihm sind gemeinsame Gruppen- und Sitzungsräume untergebracht, Fußbrücken verbinden die beiden Flügel. Die Glasfassade unterstreicht den offenen, durchlässigen Charakter. Besucher gelangen durch zwei große Eingänge zum Empfang im Erdgeschoss. An beiden Portalen steht eine freistehende Edelstahlstele – nicht frontal im Weg, sondern einladend an der Seite platziert.
Beide Stelen nehmen die bestimmende geometrische Grundform, die vertikale Ausrichtung und auch die Farbwelt der Architektur auf: Trägerplatten und Edelstahlfronten sind in der grauschwarzen Fassadenfarbe lackiert, Gravuren weiß ausgelegt.
Die Ausstattung besteht aus Siedle-Systemtechnik (Codeschloss, Briefkasten, Kommunikation, Beleuchtung, verdeckte Videokamera), ergänzt durch Schalt- und Zutrittssysteme anderer Hersteller.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP