Albis Leasing AG
Standort: Hamburg

Architektur: Paetzel Architekten, Hamburg
Elektroplanung: Dose & Partner, Hamburg
Elektroinstallation: Elektro-Hartmann Schneider, Hamburg

Die Zahlen sprechen für sich: Die Fläche des in den Fassaden verbauten Glases ist fast ebenso groß wie die Grundfläche von 5.000 Quadratmetern, auf der das Leasing- und Finanzierungsunternehmen Albis seine Konzernzentrale errichtete.
Entstanden ist ein lichter Verwaltungsbau, ein Glaspalast im positiven Sinn, der auffällt, ohne seine Umgebung zu dominieren. Formal bestimmen rechte Winkel, geometrische Grundformen und klare Konturen den Baukörper. Ebenso sachlich-modern ist die Betonung der Materialien Beton, Stahl und Glas.
Am Haupteingang: Eine in die Rahmenkonstruktion eingepasste Türstation aus gebürstetem Edelstahl, ausgestattet mit Briefkasten, verdeckter Videokamera, elektronischem Türöffner und zwei Flächenleuchten.
Im Gebäudeinneren setzen schlanke freistehende Stelen Akzente, ohne die Räume zu dominieren. Ihre Materialästhetik und kühle Eleganz harmonieren perfekt mit der modernen Formensprache der Architektur.
Elektronische Zutrittskontrolle erleichtert die Nutzer- und Schlüsselverwaltung. Besucher melden sich per Druck auf die massiven, gravierten Edelstahltasten. Deren Signal kann direkt an die Amtsapparate der Mitarbeiter geleitet werden – ein Beitrag zur flexiblen Arbeitsorganisation.
An den internen Zugängen kommen Türstationen aus dem Programm Siedle Steel zum Einsatz.
Die Tiefgaragenzufahrt überwacht eine Siedle Vario-Stele mit Kamera, Ruftasten, Sprecheinheit, Schlüsselschalter und Kartenleser.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP