Landratsamt Tübingen
Architektur: Auer+Weber+Assoziierte, Stuttgart
Elektroplanung: Schlaefle Neher Butz, Konstanz
Elektroinstallation: Renz Sicherheitstechnik, Pfullingen

Das neue Landratsamt mit zwei unterschiedlich hohen Längsbaukörpern, Glashalle, Sitzungssaal, Dachterrasse und Cafeteria ist eine gelungene Synthese aus Zweckmäßigkeit und hohem gestalterischen Anspruch.
Im Eingangsbereich und im Foyer werden Besucher empfangen und geleitet. PC-basierte Kommunikationsterminals stellen Verbindungen zu einzelnen Dienststellen her und geben Besuchern erste Auskunft.
Das gesamte Gebäude ist umfassend vernetzt und zentral gesteuert. Die flächenbündig in die Wandverkleidung integrierten Türstationen und Terminals sind in das hauseigenene Netzwerk eingebunden und mit der Telefonanlage verknüpft.
Farben und Materialien helfen bei der Orientierung. So sind zentrale Service- und Technikbereiche, die Treppenhäuser und die Aufzugsanlagen durch vertikal strukturierte, rot changierende Wandverkleidungen gekennzeichnet.
Mit dem flächenbündigen Einbau und der farbtonexakten Individuallackierung fügt sich Siedle Steel perfekt in das Konzept der Architekten.
Der glasdominierte Bau des Landratsamtes hat Symbolcharakter. Er soll einladend wirken und steht für eine Verwaltung, die auf Transparenz und Bürgernähe Wert legt.
Die Steel-Türstationen im rahmenlosen Glaseinbau unterstützen die Wirkung der großen Glasflächen.
Freistehende Stelen aus dem Programm Siedle Vario am Parkplatz: Die Zufahrten sind in das Kommunikations- und Zutrittskontrollkonzept eingebunden.
Flächenbündiger Einbau
Glaseinbau
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP