Hotel Q
Standort: Berlin

Architektur: GRAFT Architekten Berlin/Los Angeles (Innenausbau), Planungsbüro Sagir, Bielefeld (Gebäude)

Das Hotel Q im Berliner Westen zeigt sich zunächst als unscheinbarer Neubau mit grau verputzter Lochfassade.
Erst der Blick durch die gläserne Eingangsfront zeigt die außergewöhnliche Handschrift der Architekten.
Die von GRAFT gestalteten Innenräume des Hotel Q brechen mit konventionellen Raumerfahrungen. Die vertraute Anordnung aus Lobby, Rezeption, Bar, Lounge und Restaurant verschmilzt in einer wellenartig geformten Topographie aus rotem Linoleum. Decke, Wände und Fußboden formen eine organische Einheit, die sich bis in die einzelnen Räume fortsetzt.

Am Übergang von außen nach innen gibt die präzise in die Glasfassade eingelassene Türstation aus der Designlinie Siedle Steel Orientierung und gewährt Zutritt.
Die Türstation aus Edelstahl scheint zu schweben. Ohne zusätzlichen Rahmen oder sichtbare Befestigung wird sie zum Bestandteil der Glasfassade.
Glaseinbau
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP