Fachwerk-Ensemble
Standort: Bad Rotenfels

Architektur: Karin Kaiser, Gaggenau
Elektroinstallation: Elektrodienst Neudörfer, Rastatt

Ein Hauptgebäude mit Backofenhaus, eine Scheune, ein gepflasterter Hof, ein kleines Nebengebäude – das Fachwerkensemble inmitten des Dorfes Bad Rotenfels war bereits dem Verfall nahe, doch im Zuge einer einfühlsamen Renovierung konnten die Gebäude mit ihren typischen Eichenbalken und Lehmwänden zum großen Teil erhalten werden. Das Ensemble steht heute unter Denkmalschutz.
Die Renovierung legte viel Wert auf Authentizität und zurückhaltende Modernisierung. Das Hauptgebäude ist in drei Wohnungen gegliedert, das Nebengebäude dient heute als Ferienwohnung.

Für alle Gebäudeteile wählten die Eigentümer Siedle Steel für Kommunikation und Postempfang. Die Anlagen aus massivem, weiß lackiertem Edelstahl fügen sich angemessen zurückhaltend in die historische Bausubstanz.
Technik von heute in historischer Fassade: Briefkasten mit frontseitiger Entnahme, Ruftaste, Türlautsprecher und Videokamera.
Alt und neu in perfekter Fügung: Die Funktionalität beschränkt sich hier auf die Grundfunktionen Klingeln, Sprechen und Postempfang.
Hier konnte ein Durchwurfbriefkasten in die Fassade integriert werden. Er öffnet sich nach innen, von wo die Eigentümer die Post komfortabel entnehmen.
Manchmal kann es sinnvoll sein, Kommunikation und Briefkasten baulich zu trennen. Zwei Wohnungen werden über einen separaten Eingang erschlossen. Hier wurde die Kommunikationsanlage rechts neben der Tür eingebaut, die beiden Durchwurfbriefkästen links daneben.
Die behutsame Renovierung bewahrte einen Großteil der historischen Bausubstanz. Um das augenfällig zu machen, wurde die Original-Lehmausfachung in manchen Bereichen vom Putz ausgenommen und hinter Glas sichtbar gemacht.
Klein und fein: Das Nebengebäude wird regelmäßig an Gäste vermietet.
Designlinie Siedle Steel
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP