Universal Design
Barrierefreiheit bedeutet auch: Alle Menschen sollten Technik intuitiv bedienen können. Der amerikanische Architekt Ronald L. Mace, der selbst an Kinderlähmung erkrankt war, prägte dafür den Begriff Universal Design. Er formulierte 1985 fünf Grundsätze für eine allgemein zugängliche Umwelt. Siedle erfüllt sie alle.
Universal Design
Test
Die einfache Bedienung komplexer Technik ist die wichtigste Aufgabe des Produktdesigns. Sie ohne Abstriche an der formalen und ästhetischen Qualität zu lösen, ist die hohe Kunst der Formgebung. Eberhard Meurer beherrscht diese Kunst seit Jahren. Im Video spricht der langjährige Siedle-Designchef über Ergonomie, intuitive Bedienung und seinen Anspruch, Geräte für jeden benutzbar zu machen – auch ohne Bedienungsanleitung.
Kein Flash-Player? > Hier sehen Sie den Film bei Youtube.
Erster Grundsatz: Unnötige Komplexität vermeiden.

Die Video-Panels stattete Siedle mit wenigen mechanischen Tasten aus, eindeutige Symbole kennzeichnen die wichtigen Funktionen.
Zweiter Grundsatz: Die Erwartungen der Nutzer und ihre Intuition konsequent berücksichtigen.

Deutliche Kontraste wie ein mattschwarzer Hörer auf einem Korpus aus Edelstahl lenken die Hand zu den richtigen Bedienelementen. Diese sind gelernt und deshalb intuitiv bedienbar: Der Hörer nimmt das Gespräch an, der Schlüssel öffnet die Tür.
Dritter Grundsatz: Ein breites Spektrum von Lese- und Sprachfähigkeiten unterstützen.

Für Sehbehinderte bietet Siedle eine Großflächentaste mit ertastbarer Brailleschrift. Hörbehinderten signalisiert die Zustandsanzeige den Status der Gegensprechanlage. Die induktive Ankopplung verstärkt das Signal der Türstation für Hörgeräte.
Vierter Grundsatz: Information entsprechend ihrer Wichtigkeit kennzeichnen.

Die Tasten für die wichtigsten Funktionen, Sprechen und Türöffnen, sind durch Größe und/oder Farbgebung hervorgehoben. Das verhindert auch unbeabsichtigte Fehlbedienungen.
Fünfter Grundsatz: Klare Eingabeaufforderungen und Rückmeldungen bei der Ausführung vorsehen.

Die hinterleuchteten Symbole der Zustandsanzeige zeigen Hörbehinderten, dass es innen geklingelt hat, dass eine Gesprächsverbindung hergestellt oder der Türöffner betätigt wurde.
© 2017 S. Siedle & Söhne OHG
Drucken
YouTube Google+ Twitter Facebook TOP